Keili-Online:Aktuelle Ereignisse 2014

Aus Keili-Online

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

NEWS 8.12.2014

DSC02454.JPG
DSC02514.JPG

Liebe Freunde von keili-online,

Gelobt sei Jesus Christus, in Ewigkeit. Amen. Es geht auf Weihnachten zu, „...überall soll Frieden sein...“ aber: Mord und Totschlag regieren diese Welt, siehe USA, siehe Nahost, siehe Afghanistan usw. Und da soll es einem warm im Herzen sein? Nun gut, es ist das Fest von der Geburt Jesus, es besteht immer die Hoffnung auf eine friedvolle Zukunft, auf Weltfrieden und den Sieg des Guten über den Teufel. Dieser Tage habe ich den Nachlass von Walter Engelhardt aus dem Erzgebirge bearbeitet und darf ihn hier zugänglich machen, danke Felix. Walter war Soldat im letzten Weltkrieg und hat Weihnachten 1941 in Russland überlebt. Bei Minus 40 Grad Kälte steckten er und seine Kameraden in der Hauptkampflinie und mussten sich der Russen erwehren, die ihre Heimat verteidigten. Er schreibt davon, dass sich zum Fest viele die Füße erfroren, was für ein Irrsinn. Seine Frau, die er über alles geliebt hat, erwartete ihr 2. Kind und er wurde mit einem Halsdurchschuss ins Lazarett gebracht, so die Eintragung im Wehrpass. 1943 ist er dann gefallen..........Hier findet man jetzt auf der Weltkriegsseite in der Kategorie Schlachtfelder, Russland, alles von diesem begnadeten Zeichner! Wir wollen für den Frieden heute beten und unserer Toten gedenken!!! Trotz alledem, ich wünsche uns allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und die Hoffnung, dass unser Herr seine schützende Hand über uns hält!!!

Ihr und Euer Thomas Keilhack

P.S.: Dank an Roy für die geleistete Arbeit an der Seite und danke geht an alle meine Schüler, die mir im Vertrauen Quellenmaterial an den Lehrertisch gebracht haben!!!

Sonnwendfeier41TippikowoRu.jpg

NEWS 20.10.2014

21 Res Inf Reg 19 auf dem Marsch
danke J. Kersten

Liebe Freunde von keili-online!

In den letzten Wochen bekam ich von zig Schülern historisches Quellenmaterial in die Hände, sodass ich in der Lage war, viel Neues von Roy einfügen zu lassen. Als Beispiel sei die Aufnahme aus dem 1. Weltkrieg genommen, sie stammt aus der Familie von J. Kersten. Man sieht Ersatztruppen auf dem Marsch bei einer Rast. Es sind unsere Soldaten, die vermutlich auf dem Weg an die Front sind. Ihre Ausrüstung, die rund 40 Kilo wog, haben sie abgelegt. Ihnen stand die Feuertaufe bevor. Auf dem Schlachtfeld angekommen, mussten sie ihre Vorgänger ersetzen, die in Stücke geschossen waren. Was für ein Wahnsinn...
Dafür sei Dank gesagt, auch dafür, dass Herbstferien sind. Ich wünsche allen meinen Schülern und Kollegen eine gesegnete Zeit. Hoffen will ich, dass wir in einer aus den Fugen geratenen Zeit von Ebola und IS verschont werden mögen!!!
Folgendes Gebet ist mir dazu in den Sinn gekommen:

„Herr! Schicke, was du willst,
ein Liebes oder Leides;
ich bin vergnügt, dass beides
aus deinen Händen quillt.

Wollest mit Freuden
und wollest mit Leiden
mich nicht überschütten!
Doch in der Mitten
liegt holdes Bescheiden.“


- Eduard Mörike

In diesem Sinne auf ein gesundes Wiedersehen

Ihr und Euer Thomas Keilhack

NEWS 1.9.2014

Schullogo von Linda Brauer und Maximilian Stephan-meine 10c-Danke!
Die ersten Schüsse des Krieges von der Schleswig-Holstein gegen die Westerplatte-Danzig 1.9.1939

Lieber Besucher von keili-online!

Heute ist der 75. Jahrestag des Beginns des 2. Weltkrieges! Am 1.9.1939 fielen die ersten Schüsse in Danzig. Hitler erklärte vor dem Reichstag in Berlin: „Ab 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!“ Was folgte, war der Feldzug gegen die Polen. Wie auch immer, Sie finden auf keili-online neues Material in den Rubriken „Heute vor“, „DDR 1949-1990“, beim ATZ und im „Weltkrieg 1939-1945“. Und heute beginnt das neue Schuljahr. Ich wünsche allen meinen Schülern einen guten Start und optimale Lernerfolge! Und hoffen will ich, dass angesichts der Krisen auf der Welt Frieden bleibt und dass unser Sachsenland nach der Landtagswahl von gestern einen weiterhin guten Weg nach vorn nimmt!

Ihr und Euer Thomas Keilhack

P.S.: Kommen Sie alle gut durch den nun bald kommenden Herbst! Folgenden Wahlspruch möchte ich Ihnen und Euch mit auf den Weg geben:

„Das walte der Herr Jesus Christ
mit dem Vater, der über uns ist.
Wer stärker ist als dieser Mann,
der komm und thu ein Leid mir an!“
DSC02938.JPG

NEWS 14.7.2014

DSC04477.JPG

Liebe Freunde von keili-online!

Meine 10c hat ihre Abschlusszeugnisse erhalten, Glückwunsch für viele tolle Leistungen!!! Ich dagegen will mich bedanken für die vielen Komplimente, die mich bestärken weiter zu machen, und das Geschenk.............Es war ein schönes Abschlussfest in der Silberscheune Pobershau. Danke auch für die vielen Gespräche und für die positive Resonanz aus allen vier 10. Klassen! Für den neuen Lebensabschnitt wünsche ich allen Absolventen viel Glück und Erfolg sowie Gottes Segen! Es wäre schön, wenn wir uns bald einmal wiedersehen! Ihnen und Euch allen wünsche ich zudem einen schönen Urlaub bzw. Ferien! Keili-online wird in den nächsten Tagen und Wochen um neue Inhalte reicher, etliche Schüler haben wiederum Material mit in die Schule gebracht, was als Ergänzung bestehender Inhalte genutzt werden kann, auch dafür sage ich danke!

Ihr und Euer Thomas Keilhack

P.S.: Heute ist übrigens 225. Jahrestag des Sturms auf die Bastille in Paris und am 14.7.1998 habe ich meine Partnerin Heike kennengelernt, ihr gebührt ganz großer Dank für ihre Sorge um mich!
Und am 14.7.2002 ist meine Oma, Ida Keilhack aus Riesa, im Alter von 99 Jahren gestorben, Ehre sei Ihrem Andenken!


12.7.2014 Abschied bei Josef in Krumhermersdorf.Danke

NEWS 25.6.2014

GK-Prüfungsraum.JPG

Liebe Freunde von keili-online!

Inzwischen ist es Sommer geworden. Morgen beginnen nun endlich die mündlichen Prüfungen, auch ich prüfe wieder in meinen Fächern. Allen Prüflingen wünsche ich maximale Erfolge für ein gutes Abschlusszeugnis, vor allem den Leuten in meiner 10c!!! Folgende Zeilen habe ich dieser Tage gefunden:

„Geh aus mein Herz, und suche Freud`
In dieser lieben Sommerszeit
an deines Gottes Gaben;
schau an der schönen Gärten Zier
und siehe, wie sie mir und dir
sich ausgeschmücket haben!“


Paul Gerhardt

Allen Gottes Segen und eine schöne Sommerszeit! Euer und Ihr Thomas Keilhack

PS:

Vor 70 Jahren, d.h. am 27.6.1944, fiel Max Richter aus Frauenstein in Russland. Kurz vorher war er in Frauenstein auf Fronturlaub. Bei der Verbindungsaufnahme zu seiner Einheit wurde er zusammen mit 2 Kameraden schwer verwundet und starb. Sein Kompaniechef schrieb am Tag des Hitlerattentats an meine Oma und dass er sich einer schweren Pflicht entledigen müsse und selbst noch nicht fertig mit diesem Schlage sei. Kameraden haben sein Grab geschaffen. Bis heute ist noch offen, ob man seine sterblichen Überreste findet und umbetten kann auf einen ordentlichen Soldatenfriedhof in fremder Erde. Ehre sei Max Richters Andenken, meinen Opa habe ich dank Adolf Hitler nie kennengelernt, hoffentlich ist es seiner Tochter und meiner Mutti, Brigitte Keilhack, vergönnt, irgendwann mal an seinem Grab zu stehen und seiner zu gedenken!!!

NEWS 27.5.2014

DSC04462.JPG

Die Zeit ist abgelaufen, es tut mir Leid, Es beginnen die Prüfungen, alles Gute und Gottes Segen für die Zehner!!! Danke an Michael Wenzel, der mich heute früh mit nem Käfer, der in Mexiko gebaut wurde und Boxermotor hat, abgeholt hat, es war einfach nur geil!!!!!!!!!
Danke, dass Celina aus meiner 10c mir eine Krone aufgesetzt hat und dann sagte sie: `Sie sind unser König, Herr Keilhack`. Ich bedanke mich bei meiner 10c, ich kenne Euch seit Klasse 6 und durfte Euch ab Klasse 9 betreuen: Vieles ist mir unvergesslich geblieben, ob der klenne Jack oder die Fahrt nach Italien. Bleibt anständig und bemüht Euch!!! Wir haben noch die Abschlussfeier und ich hoffe, dass es alle geschafft haben. Keili-Online hatte 30000 Besucher, vielen Dank dafür, auch für die vielen Mitbringsel in die Schule!!!


DSC04467.JPG

Ihr und Euer


Thomas Keilhack


















NEWS 5.5.2014

10c Gardaland 8.5.2014
10er Gardasee 2008

Liebe Freunde von keili-online!

Vor genau 6 Jahren bin ich auch mit meiner 10. Klasse an den Gardasee gefahren, auch zwischen dem 5. und 9. Mai. Nun ist es wieder so. Ich hoffe auf eine gelungene Abschlussfahrt und erbitte Gottes Segen, dass alles ohne Zwischenfälle verläuft! Für meine 10c wünsche ich dann maximale Erfolge in den sich anschließenden Prüfungen!!! Und Jörg hat Neuigkeiten zum alten Dynamostadion, wollen wir hoffen, dass Dynamo nicht absteigt!

Ihr und Euer Thomas Keilhack

DSC01118.JPG


P.S.:

Frühlingsglaube

Die linden Lüfte sind erwacht,
sie säuseln und weben Tag und Nacht,
sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herz, sei nicht bang!
Nun muß sich alles, alles wenden.

Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
man weiß nicht, was noch werden mag,
das Blühen will nicht enden,
es blüht das fernste, tiefste Tal.
Nun, armes Herz, vergiß der Qual!
Nun muß sich alles, alles wenden.

  -Ludwig Uhland


P.S.(Macher): RIP Lilly 1999-2014

Lillykatz.jpg







NEWS 3.4.2014

Besuch von Gordian Meyer-Plath, Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz 2.4.2014

DSC04393.JPG

Schüler aus der 9b luden schon vergangenes Jahr Ministerpräsident Tillich CDU ein, um mit ihm über den Rechtsextremismus in Sachsen zu sprechen, immerhin stehen demnächst Europa- und Landtagswahlen an. Herr Tillich hat einen vollen Terminkalender und so wanderte besagte Einladung an den sächsischen Verfassungsschutz. Herr Meyer-Plath betonte den Wert unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und umriss die Aufgabe seines Amtes mit dem Erfassen „verfassungsfeindlicher Aktivitäten“. Hierbei geht es um:

  1. Linksextremismus
  2. Rechtsextremismus
  3. islamischen Extremismus.
DSC04388.JPG

Erkenntnisquellen sind V-Leute, die Observation oder das Abhören von Telefonen usw., unterschieden wird jedoch in offene Beschaffung und geheime Botschaften. Zu den Abnehmern gehören Polizei und andere Behörden. In Deutschland agieren so ca. 22000 Rechtsextremisten, im Freistaat sind es ca. 2500. Untergliedert wird in Neonazis, subkulturell geprägte Leute und in die NPD / Junge Nationalen. Ein Verbot der NPD hat für ihn den Nachteil, dass zwar die Partei weg ist, aber die Leute mit dem Gedankengut bleiben, außerdem könnten die sich unter anderem Namen neu erfinden. Wir konnten krasse Beispiele rechter Musik hören, so von der verbotenen Band „Landser“ und ihrem Sänger „Lunikoff“, z.B. den „Polackentango“, außerdem gibt es Nazi-Hip Hop. Dass es auch Extremismus in den Fußballstadien gibt, wusste ich bereits, so stellen sich manche dieser Leute in Form eines Hakenkreuzes in den Fanblock. Unser Besuch betonte, dass der Linksextremismus nicht vernachlässigt werden dürfe. Bei dieser Problematik wurden Parteien, die Autonomen und diverse Musik angerissen, z.B. von „Die Visitor“ und „All cops are Bastards“... In der BRD gibt es ca. 45000 Islamisten, ca. 200 davon in Sachsen. Hier konnten wir ein aktuelles Video sehen, in denen aufgefordert wurde, in Syrien gegen Assad für einen Gottesstaat zu kämpfen. Meyer-Plath bekam viel Beifall für seine Ausführungen. Haben Sie und Frau Keck Dank dafür, dass Sie unsere Schule besucht haben. Danke auch für ihre klare Ansage: Die Band Frei.Wild ist NICHT extremistisch. In diesem Sinne wünsche ich schon mal ein gesegnetes Osterfest und einen fleißigen Osterhasen!

Ihr Thomas Keilhack

DSC01932.JPG
DSC03446.JPG
Ostern

Es rauschen und klingen,
es duften und singen
die Wipfel im Hain,
die Blumen am Rain,
die Bächlein in Klüften,
die  Vöglein in Lüften:
„Der Herr ist erstanden!“

Was steht ihr und weinet,
um Gräber vereinet?
Der Sieg ist errungen,
der Tod ist bezwungen,
der Stein ist gehoben,
es  tönet von oben:
„Der Herr ist erstanden!“

- Jul. Sturm

NEWS 03.03.2014

Mein Vaterland

1. Treue Liebe bis zum Grabe
schwör ich dir mit Herz und Hand;
was ich bin und was ich habe,
dank ich dir, mein Vaterland!

2. Nicht in Worten nur und Liedern
ist mein Herz zum Dank bereit;
mit der Tat will ich´s erwidern
dir in Not, in Kampf und Streit.

3. In der Freude wie im Leide
ruf ich´s Freund und Feinden zu:
Ewig sind vereint wir beide,
und mein Trost, mein Glück bist du!

4. Treue Liebe bis zum Grabe
schwör ich dir mit Herz und Hand;
was ich bin, und was ich habe,
dank ich dir, mein Vaterland!“

Hoffmann von Fallersleben
DSC03164a.JPG

Liebe Freunde von keili-online!
Sicherlich kennen Sie den Verfasser unserer Nationalhymne. Ich fand den Text in einem uralten Lesebuch aus dem 19. Jahrhundert und musste spontan an John F. Kennedy denken, der sinngemäß sagte: „Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!“ Wie finden Sie diese Aussage in einer Zeit, wo man bei der Benutzung bestimmter Wörter wie Vaterland oder Heimat Gefahr läuft, in die rechte Ecke gestellt zu werden. Wie den Medien zu entnehmen war, hat Bundespräsident Gauck eine Klage der NPD am Hals, weil er im Zusammenhang mit einer Demo gegen ein Asylbewerberheim diese als „Spinner“ bezeichnet hat. Herzlich gelacht habe ich beim Freispruch von Christian Wulff CDU, dem wegen 750 € der Prozess in Hannover gemacht wurde. Um herauszufinden, dass keine Vorteilsnahme zu beweisen ist, musste ein wesentlich kostenspieligeres Gerichtsverfahren her. Was ist das für ein seltsames Land, wo auch

DSC03176.JPG

noch die Abgeordneten des hohen Hauses in Berlin selbst beschließen, dass sie mehr verdienen. Wie auch immer, auf keili-online finden Sie und auch Ihr viele neue eingearbeitete Sachen, die mir hauptsächlich Schüler beider neunten Klassen zur Verfügung gestellt haben, danke, ich weiß es zu schätzen.

Es grüßt ganz herzlich Ihr und Euer Thomas Keilhack









NEWS 17.2.2014

Heimatland-wir geben dich niemals auf

Liebe Freunde und Besucher von keili-online!

In den letzten Tagen häufen sich Dinge, die für die Minuskiste sind. Zuerst will ich sagen, dass es doch nicht schlecht ist, wenn jemand beschließen kann, dass er mehr verdient, so geschehen durch

die Bundestagsabgeordneten, die nun auf fast 10000 € im Monat kommen., oder? Und es istauch nicht übel, wenn man sein schwer verdientes Geld in die Schweiz schafft und so Steuern spart bzw.
....gebaut durch Gottes Hand....

hinterzieht, so praktiziert von Alice Schwarzer, einer Ikone im Kampf um die Gleichberechtigung der Frau. Ja, und prima oder nicht prima ist der Volksentscheid in der Schweiz, der die Zuwanderung ins Land begrenzen wird. Jetzt haben sie Angst, dass auch bei uns die Leute so ticken könnten, dabei brauchen wir Fremde, gerade in der Pflege, weil wir als Nation nicht in der Lage sind, das selbst hinzubekommen. Wir sind gerade dabei, uns abzuschaffen, mir graut vor einer Zukunft, wo Pfelegepersonal aus China und Sebien die Ärsche unserer alten Leute abwischen muss! Sehe ich das zu überspitzt? Hinzu kam noch die Nachricht, dass das Lied „Rache muss sein“ von Frei.Wild nicht verboten wird, beantragt hatte das Thüringen bei der Prüfstelle, denn es sei gewaltverherrlichend. Nun, ich habe den Text gelesen und war schockiert, es gibt nämlich inzwischen von den erwachsen gewordenen Musikern ganz andere Texte. Der Gipfel ist jedoch der Rücktritt des Innenminister, der gerade mal 2 Monate im Amt ist und das im Zusammenhang mit einem SPD-Politikers, der im Visier kanadischer Ermittler steht, die gegen Kinderpornographie vorgehen....
Ich will jedoch auch an der Stelle meinen Schülern und Kollegen schöne Winterferien wünschen und ich erbitte vom großen Chef den Segen für eine gute Zeit und hoffe, dass wir uns gesund im März wiedersehen! Folgenden Text habe ich in einer alten Zeitung gefunden, die eine Schülerin mir dieser Tage zur Verfügung gestellt hat.

„Blume mag im Staub vergehen,
und der Wind, der Wolken treibt,
mag sie in das All verwehen.
Wenn uns nur die Heimat bleibt!
In der Menschen Kommen, Gehen,
leuchtet still der Sonne Licht,
hat der Tod sie weggenommen.
Mit der Heimat kann er`s nicht.
Wenn aus Schnee die Blüten steigen,
sanfter Himmelstau sie küßt,
muß sich aller Herz verneigen,
weil du, Heimat, ewig bist!“  

(Erich Lorenz)

Mir gefällt er sehr gut, oder sollte er mir besser nicht gefallen, weil er das Wort Heimat enthält?!

Ihr und Euer Thomas Keilhack

P.S.: Nichts schöneres als dieses, in alle Ewigkeit, gibt's hier auf dieser Erde, seid ihr bereit? Ja, Heimat, DU bist unser Erbe, knapp formuliert: `Ich dulde keine Kritik an diesem heiligen Land, das unsere Heimat ist.` Und ich hol`tief Luft und ruf`s hinaus: Heimatland!!!!!!!!!!!!

NEWS 3.2.2014

DSC04366.JPG

Liebe Freunde von keili-online!

Ich will danke sagen für einen gelungenen TOFT am 1.2., danke an meine 10c für die viele Unterstützung bei Vorbereitung, Durchführung und Abbau!
Danke an einen begnadeten Künstler, d.h. ehemaligen Schüler, der mir ein Gemälde geschenkt hat. Es ist ein Bergungsschiff, das mit Acryl auf Leinwand gebracht wurde und das nun einen Ehrenplatz erhält!!! Alle Bilder, die ich geschossen habe, sind dieser Tage auf der Schulseite zu sehen, auch das historische Material, das ich mitgebracht bekam, ist in Bearbeitung. Kommen Sie alle gut durch den Winter!
Ihr und Euer Thomas Keilhack

http://sternen-gaukler.deviantart.com/

Sternen gaukler.jpg

NEWS 20.1.2014

Liebe Freunde von keili-online!
Der Tag der offenen Tür an unserer Schule liegt mal wieder an. Am 1.2. findet dieser wie immer nachmittags zwischen 13.00 und 17.00 Uhr statt. Über einen Besuch würde ich mich sehr freuen. Im Zimmer 2 kann man mit mir sprechen und meine 10c will wieder eine Tombola machen.

Danke will ich sagen an all die Schüler, die für diese Homepage Dinge mit in die Schule gebracht haben, sodass auch 2014 Neues zu sehen sein wird, vor allem natürlich auf den Geschichtsseiten!
TOFT 1.2.2014 Ev. Oberschule Großrückerswalde Zi. 2 ab 13.00 Uhr

Ein altes Lesebuch ist mir übrigens in die Hände gefallen. Friedrich Schiller schrieb im "Tell":

"Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an,
das halte fest mit deinem ganzen Herzen!
Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft;
dort in der fremden Welt stehst du allein,
ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt.

Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,
in keiner Not uns trennen und Gefahr.
Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,
eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen."


Ich finde diese Zeilen Spitze! Und Sie? Ihr und Euer Thomas Keilhack


P.S.: Was halten Sie von diesen Worten? Ist der Text uralt oder nicht? Sachsen ist unser Heimatland. "Heimatland, wir geben dich niemals wieder her!"

Sachsenlied

"Gott sei mit dir, mein Sachsenland,
blüh frei und fröhlich fort!
Ein frommes Herz und fleißige Hand,
dies sei dein Losungswort. 
Hell leuchte deiner Tugend Glanz,
du edle Perl` im deutschen Kranz!
Glück auf, mein Sachsenland!"

NEWS 1.1.2014

DSC01069.JPG

Gelobt sei Jesus Christus, in Ewigkeit, Amen. Liebe Freunde von keili-online, ein altes Jahr hat sich verabschiedet, es wird nie mehr wiederkehren.....es geht weiter in die Zukunft, ob wir wollen oder nicht! Auch im neuen Jahr wird es Schicksalsschläge geben, werden wir gefordert sein und hoffentlich Schönes erleben dürfen. Danke an dieser Stelle an alle, die mit an dieser Internetpräsenz gewirkt haben, es wurde so viel an Material mit in die Schule gebracht, dass ich manchmal kaum hinterher kam. Ich freue mich immer wieder daran, dass es dieses Interesse gibt! Für 2014 wünsche ich im Namen aller, dass Frieden bleibt und erbitte vom großen Chef Gesundheit für uns!!!
Danke, lieber Gott, für 2013 und all schönen Momente, die das Leben lebenswert machen! Bitte segne das neue Jahr und lass uns Gutes tun. Ich wünsche Ihnen und Euch ein gesundes neues Jahr!!!

T. Keilhack







P.S.: Dieser Liedtext hat mir sehr gefallen, er stammt aus dem Alpenraum.

"In Gedanken versunken
Sitze ich nun hier und schau mir die Bilder an
All die Zeit ist vergänglich
Und dieses Leben lebt man nur lebenslänglich
Viel ist geschehen und viel ist passiert
Früchte können nur wachsen, wenn man sie sät
Viel ist geschehen und viel ist passiert
Gewinnen kann keiner, der nicht auch was riskiert
 
Wir kommen und gehen
Wir bleiben nicht stehen
Wie viele Tage auch vergehen
Der Sonne folgt Regen
Und dem Regen die Sonne
Unendliches Leben
Ist Fluch oder Segen
Kalte Winde sie wehen
Der Sonne entgegen
 
Läufst du vorne oder folgst du?
Verzichtest du oder kämpfst du für dein Recht?
Sei deines Willens der König
Sei deines eigenen Gewissens treuer Knecht
Viel wird geschehen und viel wird passieren
Früchte fallen von den Bäumen
Bevor sie vergehen
Viel wird geschehen
Und viel wird passieren
Grauer Rauch steigt zum Himmel
Lässt sich nicht dirigieren  

Wir kommen und gehen
Wir bleiben nicht stehen
Wie viele Tage auch vergehen
Der Sonne folgt Regen
Und dem Regen die Sonne
Unendliches Leben
Ist Fluch oder Segen
Kalte Winde sie wehen
Der Sonne entgegen 

Es wird kälter und kälter
Wir werden älter und älter
Nichts kann das ändern
Nichts bleibt für immer
Nichts bleibt für immer 

Wir kommen und gehen
Wir bleiben nicht stehen
Wie viele Tage auch vergehen
Der Sonne folgt Regen
Und dem Regen die Sonne
Unendliches Leben
Ist Fluch oder Segen
Kalte Winde sie wehen
Der Sonne entgegen "
Meine Werkzeuge